Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Log In with Google      Anmelden   
  • Mitglied werden

Termine für Februar 10, 2019

in Veranstaltungen

----- Lesung: Holzfällen. Eine Erregung
Von Fleddermaus

Dauerhafter Link

HOLZFÄLLEN. EINE ERREGUNG
Szenische Lesung mit Marco Albrecht und Michael Schrodt

 

 

In den Februar fallen Geburtstag-und Todestag des großen österreichischen Dichters Thomas Bernhard(09.02.1931 – 12.02.1989). Der ideale Zeitpunkt, ihn zu feiern! Zielscheibe von Bernhards Humor ist die Einladung zu einem „künstlerischen Abendessen“ bei Bekannten, mit denen er eigentlich schon lange nichts mehr zu tun haben will. Der Ich-Erzähler, Schriftsteller, sitzt auf dem Ohrensessel und beobachtet die Gesellschaft, die auf den Burg-Schauspieler wartet, zu dessen Ehren das Abendessen stattfinden soll. Seine Beobachtungen sind eine scharfe Abrechnung mit den ehemaligen Freunden, die es nur zu „Künstlerattrappen“ innerhalb einer heuchlerischen Promi-Clique von egozentrischen Selbstdarstellern geschafft haben... „Holzfällen. Eine Erregung“ entpuppt sich als hinreißend temperamentvolle szenische Lesung mit jeder Menge bittergarstiger Lust an Beobachtung und Sprache. Thomas Bernhard ist tot! Lange lebe Thomas Bernhard!
Über die Szenische Lesung von Marco Albrecht und Michael Schrodt jubelte die Presse: „ Eine Hymne auf die Melancholie, auf den Weltschmerz im Allgemeinen und im Besonderen...“

Keine Teilnehmer bislang


----- Konzert: U.D.O Steelfactory Tour 2019
Von Fleddermaus

Dauerhafter Link

U.D.O. "Steelfactory Worldtour 2018/2019"
+ special guest & support
Einlass: 18:00 Uhr - Start: 18:30 Uhr
Ticket: 31,80 Euro inkl. VVK-Gebühr - Abendkasse: 34,- Euro

 

Er ist eines der ganz wenigen unverwüstlichen Originale der internationalen Rockszene: seit mehr als 40 Jahren steht der Solinger/Wuppertaler Musiker Udo Dirkschneider auf der Bühne und haucht mit seiner starken, charismatischen Stimme zahlreichen Songs Ewigkeitscharakter ein.
Nachdem er während der letzten Jahre mit der Formation DIRKSCHNEIDER alte Accept-Klassiker noch einmal hochleben ließ und dafür weltweit frenetisch gefeiert wurde, erscheint am 31. August nun ein neues U.D.O.-Studioalbum mit dem Titel „Steelfactory“. Kapitel eins nach Udo Dirkschneiders gebührender Hommage an seine alten Accept-Tage, welches noch einmal deutlich gemacht hat: es kann nur einen Udo Dirkschneider geben.
Mit „Steelfactory“ kehrt der Musiker nicht einfach nur zu U.D.O. zurück, sondern auch zu seiner Kernkompetenz. Deutlich beeinflusst von den zurückliegenden Shows mit DIRKSCHNEIDER weisen die Songs in ihrer mitreißend simplen Straightness einen Hymnencharakter auf, wie man ihn von anno damals kennt. „Steelfactory“ ist ein über alle Maßen zeitloses Album geworden und damit das eindrucksvolle Statement von jemandem, der längst ein stilprägendes Lebenswerk geschaffen hat.

Keine Teilnehmer bislang


----- Konzert: Blue October
Von Fleddermaus

Dauerhafter Link

I Hope You’re Happy - So lautet der Titel der neuen Platte von Blue October, die im August erschienen ist, und das ist bei dieser Band sicher keine Phrase, sondern ernst gemeinte Zuwendung an alle Menschen da draußen. Schließlich ist Justin Furstenfeld, der Sänger, Gitarrist und Songschreiber der amerikanischen Alternative-Rockband, durch so ziemlich jedes psychische Tal gegangen, das man nur beschreiten kann, um jedes Mal wieder gestärkt aufzutauchen.

 

Mit der neuen Platte geht das Quartett seinen Weg konsequent weiter und hat mit dem neunten vielleicht das Beste, aber mit Sicherheit vielseitigste und optimistischste Album seiner Karriere herausgebracht. Mit den neu verstärkten elektronischen Einflüssen, aufwändigen Streicher-Arrangements, großen Refrains und stadiontauglichen Hooks spielen sich die ohnehin schon platin-satten Alternative-Rocker ganz an die Spitze. Songs wie Breitwandfilme sind das. Justin Furstenfeld und sein Bruder Jeremy am Schlagzeug, Ryan Delahoussaye (Violine, Mandoline, Klavier), und Matt Noveskey (Bass) haben die Post-Grunge-Ära, die so gar nicht mehr zu ihnen und der Zeit passen will, hinter sich gelassen und spielen einen energischen und klaren Rock, wie er nur aus dem Süden der USA kommen kann.

 

Die Band aus Texas hat sich im Lauf der vergangenen Jahre immer wieder gewandelt, und so sind auch die Shows von Blue October eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Auch das ist in diesem speziellen Fall keine hohle Phrase: In älteren Hits wie Hate Me, Into The Oceanoder Say It verpackte er eher die dunklen Seiten seines Lebens, in den Stücken der beiden letzten Alben Sway, Home und jetzt eben I Hope You’re Happy spricht viel mehr die Hoffnung. Im kommenden Februar kommen Blue October wieder zu uns und bringen ihre neuen Songs live in unsere Hallen.

Keine Teilnehmer bislang


10
Februar 2019