Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Log In with Google      Anmelden   
  • Mitglied werden

Termine für Oktober 16, 2019

in Veranstaltungen

----- Treffen: Der Darkflower Kneipenabend
Von Fleddermaus

Dauerhafter Link

Der DARKFLOWER KNEIPENABEND.
Das Bergfest für unsere Stammgäste, Freunde und Interessierte.

 

Wir haben lange überlegt und viele haben sich einen regelmäßigen Abend gewünscht. Ein Abend an dem die treuesten Gäste, Freunde, Mitarbeiter, Djs und Interessierte einfach mal plaudern und zusammen trinken können.
Der Darkflower Kneipenabend wird jeden Mittwoch stattfinden.

 

Deine Wunschsongs in Barlautstärke

 

Spezial Preise auf Longdrinks und ein Bier
Beste Cocktails
Kicker
Gemütliche Sitzmöglichkeiten & Ecken
Playlist aus allen DF Typischen Genres:
Goth, Rock, Electro, Folk, wave, 80s, Metal, Industrial uvm.

 

Nächsten Tag Früh raus? Wir fangen zeitig an!
Komm einfach auf ein Bier rum.
Egal ob zum Quasseln, Trinken, Abschalten, Lesen, Flirten oder Lachen.
Wir freuen uns auf Dich.
Teilt die frohe Kund!
Dein DF Team

1 members are attending


----- Lesung: Dr. Mark Benecke - Body Farm
Von Räuber Hotzenplotz

Dauerhafter Link

Knoxville - Der ungewöhnlichste Friedhof der Welt liegt in Knoxville, Tennessee.
Auf dem Gelände der Body-Farm (Leichenfarm) verwesen menschliche Körper unter den Augen der Wissenschaft.
Der Kölner Kriminal-Biologe Mark Benecke hält in dieser weltweit einmaligen Forschungseinrichtung einmal im Jahr einen Kurs ab - für die Agenten des FBI.

 

Die Body-Farm gehört zur Universität von Tennessee. Auf einem ein Hektar großen Park rotten ständig rund 40 verschiedene Leichen vor sich hin. Alle in unterschiedlichen Versuchsanordnungen. Es gibt Leichen in Kofferräumen, Leichen, die genau in der Sonne liegen, andere sind in flachen Gräbern versteckt. "Die Forscher beobachten, unter welchen Bedingungen ein Körper wie zerfällt und können daraus ihre Schlüsse für reale Kriminal-Fälle ziehen", sagt Benecke. Die Körper bekommt die Leichenfarm von Spendern.

 

Für den Kriminal-Biologen ist die Farm aus noch einem anderen Grund hochinteressant. Er kann dort analysieren, wann welche Insekten sich an den Körpern zu schaffen machen. "Eine Art ZersetzungsCrash-Kurs vom Feinsten", so Benecke.

 

Die Forscher auf der Body-Farm sind hauptsächlich Anthropologen, das heißt, Knochen-Kundler. Sie beschäftigen sich mit Knochen, die bei Ausgrabungen gefunden wurden. Doch seit vor über 30 Jahren der damalige Chef der Knochenkundler William Bass seine Leidenschaft für Kriminal-Fälle entdeckte, werden auf der Body-Farm die Leichenversuche durchgeführt.

 

Einmal im Jahr hält Mark Benecke zusammen mit einem Knochen-Kundler und einem PflanzenSpezialisten für das FBI auf der Body Farm einen Kurs ab. Die Spezial-Agenten lernen bei ihm unter anderem das richtige Ausheben von Gräbern. "Sie müssen mit bloßen Händen die Erde abtragen, um die dort versteckten Spuren zu finden", sagt der Kölner. Kursleiter Benecke ist hart. Wird eine Spur übersehen, schüttet er das ganze Grab wieder zu und die Arbeit beginnt von vorn.

 

VVK startet voraussichtlich im November 2018
weiter Infos

Keine Teilnehmer bislang


----- Treffen: Brot und Spiele
Von Fleddermaus

Dauerhafter Link

BROT UND SPIELE
Der Spieleabend von MB & Capitospiele

 

 

Mit dem Essen spielt man nicht, das wusste schon die Großmutter. Beim Essen spielt sichs aber ziemlich prima – und deswegen reicht die MB dufte Fettbemmchen, während das Team vom Capitospieleladen um die Tische wuselt und euch die verschiedensten neuen und alten Brett- und Kartenspiele kredenzt. Wer sein Lieblingsspiel schon gefunden hat, der kann natürlich auch ohne große Worte loslegen.
Kurzum: Wer endlich mal wieder einen Abend in geselliger Runde verbringen will, den man auch ohne panische Suche nach der Fernbedienung bestreiten kann, der ist bei Brot und Spiele genau richtig.

Keine Teilnehmer bislang


----- Konzert: Motorpsycho
Von Fleddermaus

Dauerhafter Link

While beginning both visually and musically where The Tower ended, Motorpsycho’s brand new LP isn’t just a sequel: The Crucible ventures further down the dark and experimental passages than on its predecessor, while ending up even more focused and concise. Music writers have never had it easy with Motorpsycho, perhaps less now than ever. Much has been made of the ‘prog rock’ tag in regards to the band’s more recent output, yet they still manage to fall in between the cracks of any definable genres: “too musically unwieldly for the punks, too gnarly for the prog nerds,” as the band puts it. Their latest outing, The Crucible, is their second with drummer Thomas Järmyr, who was put through a trial of fire of sorts joining the band and recording 2017’s The Tower all within two months. While this record proved the band’s capabilities to still raise hell, The Crucible is an even further step forward, showing no signs of timidity in songwriting nor performances. The Crucible was recorded at Monnow Valley Studios in Wales in August 2018 by the band themselves with co-producers Andrew Scheps and Deathprod. This co-production ploy worked out wonderfully and has resulted in a beautifully crafted record, smaller in size but at least equal in ambition to its celebrated predecessor. Self-contra-dictory as the band is, The Crucible is somehow both more focused and denser in content, but also compositionally more ambitious than The Tower . Those worried that this might result in a diminished sonic assult can be comforted: the album still packs a wallop like a good rock record should. And - ‘for once’ some waggish tongues would say - does not outstay its welcome.

 

siehe auch: motorpsycho.no

Keine Teilnehmer bislang


16
Oktober 2019