Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Log In with Google      Anmelden   
  • Mitglied werden

Profilbild
* * * * * 1 Stimmen

[DJ-Contest] Wie fett ist dein Set?

DJ-Nachwuchs gesucht; SLsdSDJ; Contest; Wettbewerb

52 Antworten zu diesem Thema

#41 Jürgen Zenzendorf

Jürgen Zenzendorf

    Dodd

  • Super Moderator
  • 375 Beiträge

Geschrieben: 12. August 2015, 20:30

 

... jedoch bin ich trotzdem der Meinung, dass man nur den großen Mund haben sollte, wenn man einen Abend allein gstalten kann. Alle anderen Varianten sind keine Kunst ... sprich das einstündige oder zweistündige Set eines Kollegen kann genauso Deck sein, wenn falsch gebucht wurde und die Gäste sich trotz absoluten Feuereifers des Musikanten total langweilen.

 

Also ich weiß nicht.

Nach zwei Stunden Konzentration und sonstwie gelagerten Aufregungen muss man schon ziemlich durch sein und die Vorstellung, dass man sieben Stunden gelangweilt als selbsternanntes Allroundtalent hinter dem Pult auf einer Maus herumklickert ist irgendwie abtörnend, kann aus meiner Sicht schon gar kein Anhaltspunkt für die Beurteilung der Berechtigung einer großen Klappe sein. Sprich, wenn die Eisbrecher-Bitch den Flyer zuvor nicht richtig lesen konnte, kann und wird sie die leider dann nur einstündige Vision des feuereifrigen Unterhalters auch nie verstehen und sich zum Glück auch langweilen.

 

"Szene- DJs" sollten gar kein Geld mehr verlangen. Schon gar nicht sollten sie davon leben. Vielleicht etwas Taxigeld. Der schwarze Kommerz-DJ produziert Scheiße mit Anlauf - eigenartigerweiße nur in der "alternativen Szene". Das ist routinierter Blödsinn ohne Sinn und Verstand.

 

Menschen die von so etwas leben, versuchen erfahrungsgemäß immer irgendwie darüber in Triaden von Weisheiten zu belehren, wann etwas gut ist und wann nicht. In ihren Lösungsbereinigungsorgien werden sie den Hobby-DJ der sich gern mit einer bestimmten Musikrichtung befasst immer als den sammelnden Nerd bezeichnen, der sonst keine Ahnung von dem Ganzen hat. Leider gibt es dann zum Glück eben doch noch ab und an die musikalischen Interessenabende, die den Themensauf- und Brechreizabenden den wohl geformten Mittelfinger zeigen - wo Atmosphäre geschaffen wird und meist mehrere (hoffentlich) Hobby-DJs ihre Vision ihrer eigenen kleinen Musikwelt erzählen. Es ist eine persönliche Story - mit sich und dem Publikum. Die erzählt man nicht mit dem Leiermann. Hierfür muss man kein Allroundtalent sein, der einen ganzen Abend lang die Leute unterhalten muss.  Hierfür bedarf es auch unbedingt einer großen Klappe. Hoffentlich nur keinen ganzen Abend lang.

 

Wann heiraten wir eigentlich?


  • 4

#42 subhuman mind

subhuman mind

    Advanced Member

  • Veranstalter
  • PunktPunktPunkt
  • 41 Beiträge

Geschrieben: 12. August 2015, 20:39

Am Abend des DJ-Contest.


  • 2

#43 hekate

hekate

    Advanced Member

  • Super Moderator
  • 213 Beiträge
  • HerkunftHelsinki

Geschrieben: 12. August 2015, 20:40

Es gibt mehr als einen!.... weiss man wenn man sich mit der Thematik befasst! ;-) Hier entsteht gerade eine interessante Grundsatzdiskussion. Das wäre schon fast ein Thema für einen eigenen Thread!  ;-)


  • 1

#44 Horst Chocolate

Horst Chocolate

    Member

  • Mitglied
  • PunktPunkt
  • 13 Beiträge
  • HerkunftK-PAX

Geschrieben: 12. August 2015, 20:44

Am Abend des DJ-Contest.

 

ich bin trauzeuge!


  • 1

#45 bury me

bury me

    Coseyanbeterin

  • Mitglied
  • PunktPunktPunkt
  • 1.030 Beiträge
  • HerkunftDas Reich der untergehenden Finsternis/Halle/S.

Geschrieben: 12. August 2015, 20:53

Hier entsteht gerade eine interessante Grundsatzdiskussion. Das wäre schon fast ein Thema für einen eigenen Thread!  ;-)

 

Ja, das wurde auch schon angesprochen, auf Seite 1, wenn ich mich nicht täusche. Aber die Mods scheinen zu schlafen. *zu Dr. Z schiel* :-D

 

 

 

Es gibt mehr als einen!.... weiss man wenn man sich mit der Thematik befasst!  ;-)

 

Muss man das? Und wenn man keine Fragen stellt, erfährt man's nie.  :-P

 

P.S. Ich sehe gerad', dass du auch zum Staff zählst. Könnt ihr das etwa nicht selbst auslagern oder was ist hier los?  8-o Aber naja, das ist eher zweitrangig. 


Bearbeitet von Trinity, 12. August 2015, 21:14,

  • 0

#46 Jay Dee

Jay Dee

    Member

  • Mitglied
  • PunktPunkt
  • 18 Beiträge
  • Herkunft(Wahl-)Leipziger

Geschrieben: 12. August 2015, 21:38

Also selbst auf die Gefahr hin, mich jetzt als Kapitalisten-DJ-Sau (a.D.) zu outen: Ich habe das Ganze schon immer auch als Möglichkeit zum Geld verdienen gesehen (auch wenn der Spaß bzw. die Leidenschaft für die Musik natürlich ebenfalls 'ne Motivation waren) und wenn dementsprechend am Abend nichtmal zumindest 'nen Hunni (nach Steuern) bei 'rumgekommen wäre, hätte ich mich wohl nicht hinters Pult gestellt, sondern wäre lieber selber Feiern gegangen. ;)

 

Grüße, J.D.


Bearbeitet von Jay Dee, 12. August 2015, 21:45,

  • 0

#47 Fleddermaus

Fleddermaus

    SL-Team

  • Super Moderator
  • 495 Beiträge
  • HerkunftZentrum-Nordwest

Geschrieben: 12. August 2015, 21:41

Das Auslagern von Beiträgen ist gar nicht das Problem, doch willkürliches Verschieben erscheint mir immer als eine Art von Bevormundung.

Wir sind doch hier alle vernünftige Erwachsene (mehr oder weniger ^^), und bis eben hoffte ich, daß jemand mit gutem Beispiel voran geht und den Thread endlich erstellt.

Vergebens, und darum, hier, nun offiziell und moderativ:

Bitte schreibt nun im Metathread Kunst vs. Kommerz weiter und verlinkt die Beiträge von hier, oder kopiert das Zitat, oder oder...

 

Wer sich hier nun noch zu was anderem als dem eigentlichen Contest ergeht, wird gelöscht.

Also das Posting, nicht der User. *verlegenguck*


  • 0

#48 bury me

bury me

    Coseyanbeterin

  • Mitglied
  • PunktPunktPunkt
  • 1.030 Beiträge
  • HerkunftDas Reich der untergehenden Finsternis/Halle/S.

Geschrieben: 12. August 2015, 22:01

 Also ich weiß nicht.
Nach zwei Stunden Konzentration und sonstwie gelagerten Aufregungen muss man schon ziemlich durch sein und die Vorstellung, dass man sieben Stunden gelangweilt als selbsternanntes Allroundtalent hinter dem Pult auf einer Maus herumklickert ist irgendwie abtörnend, kann aus meiner Sicht schon gar kein Anhaltspunkt für die Beurteilung der Berechtigung einer großen Klappe sein. Sprich, wenn die Eisbrecher-Bitch den Flyer zuvor nicht richtig lesen konnte, kann und wird sie die leider dann nur einstündige Vision des feuereifrigen Unterhalters auch nie verstehen und sich zum Glück auch langweilen.

 
8-o DJ Nachtschatten, was für frauenverachtende Wörter! 
Aber das Thema Publikum ist wirklich nicht zu unterschätzen, meiner Meinung nach. Und zwar wollte ich das schon ein paar Beiträge vorher anschneiden, aber ich hab's gelassen. Ich habe auch eher Angst, da einzusteigen. xD   *duck*
 

"Szene- DJs" sollten gar kein Geld mehr verlangen. Schon gar nicht sollten sie davon leben. Vielleicht etwas Taxigeld.


Ich bin wenigstens für Taxigeld. Gar kein Geld ist so eine Sache, man muss halt gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen, finde ich. Würde ich einen Hammer-Job haben, von dem ich nicht nur existieren, sondern gut leben kann, würde ich wohl auch kein Geld annehmen wollen. ^^
 

Der schwarze Kommerz-DJ produziert Scheiße mit Anlauf - eigenartigerweiße nur in der "alternativen Szene". Das ist routinierter Blödsinn ohne Sinn und Verstand.

Das kann nur am Publikum liegen. :-D  Angebot und Nachfrage. *duck*
 

Menschen die von so etwas leben, versuchen erfahrungsgemäß immer irgendwie darüber in Triaden von Weisheiten zu belehren, wann etwas gut ist und wann nicht. In ihren Lösungsbereinigungsorgien werden sie den Hobby-DJ der sich gern mit einer bestimmten Musikrichtung befasst immer als den sammelnden Nerd bezeichnen, der sonst keine Ahnung von dem Ganzen hat. Leider gibt es dann zum Glück eben doch noch ab und an die musikalischen Interessenabende, die den Themensauf- und Brechreizabenden den wohl geformten Mittelfinger zeigen - wo Atmosphäre geschaffen wird und meist mehrere (hoffentlich) Hobby-DJs ihre Vision ihrer eigenen kleinen Musikwelt erzählen. Es ist eine persönliche Story - mit sich und dem Publikum. Die erzählt man nicht mit dem Leiermann. Hierfür muss man kein Allroundtalent sein, der einen ganzen Abend lang die Leute unterhalten muss.  Hierfür bedarf es auch unbedingt einer großen Klappe. Hoffentlich nur keinen ganzen Abend lang.

 

Das ist der Grund, warum ich persönlich keine Allround-Partys sonderlich mag und mehr Wert auf Spartenveranstaltungen lege. Es ist jedoch meine Ansicht, dass auch bei solchen Sachen auf das Publikum wenigstens ein Stück weit eingegangen und keine Ego-Schiene gefahren werden sollte. 

 

@ hells: Pfui, schäme dich, ich hatte eine bessere Meinung von dir!  *gapgrin*

 

Jo, Topic: 

 

Würde es nicht um die Aufgabe gehen, jede Tanzfläche füllen zu können, würde ich mitmachen. Aber so... eher nicht. ^^

 

@ Fleddermaus: Ok, alles klar. Danke für die Info. :)


Bearbeitet von Trinity, 12. August 2015, 22:03,

  • 0

#49 Fleddermaus

Fleddermaus

    SL-Team

  • Super Moderator
  • 495 Beiträge
  • HerkunftZentrum-Nordwest

Geschrieben: 12. August 2015, 22:12


Würde es nicht um die Aufgabe gehen, jede Tanzfläche füllen zu können, würde ich mitmachen. Aber so... eher nicht. ^^


 

 

Dies indes ist eine dreiste werbliche Dramatisierung und keine echte Voraussetzung für eine Bewerbung. :-D

Schon eins der genannten Kriterien langt, und sei es, daß du bloß deinen exqusiten Musikgeschmack demonstrieren willst oder es dir darum geht, deine obskuren Lieblings-Remixes mal einem breiteren Publikum zu präsentieren. Immerhin, ich schrieb es schon mal, richtet der Aufruf sich insbesondere an Amateure und/oder DJs mit wenig bis gar keiner Erfahrung. Wie soll der- oder diejenige denn wissen, ob seine oder ihre Musik Tanzflächen zu füllen vermag, wenn man nie die Gelegenheit bekam, vor einer solchen aufzulegen? ^^


  • 4

#50 Lily Munster

Lily Munster

    Koordinator Veranstaltungen

  • Super Moderator
  • 101 Beiträge
  • HerkunftLeipzig

Geschrieben: 13. September 2015, 18:04

Vielen Dank für die zahlreichen Zusendungen.

Die Auswertung wird ein paar Tage in Anspruch nehmen. 

Wir melden uns in Kürze bei allen Bewerbern.


  • 0

#51 Gast_13. Geist_*

Gast_13. Geist_*
  • Gäste

Geschrieben: 14. September 2015, 17:19

Also selbst auf die Gefahr hin, mich jetzt als Kapitalisten-DJ-Sau (a.D.) zu outen: Ich habe das Ganze schon immer auch als Möglichkeit zum Geld verdienen gesehen (auch wenn der Spaß bzw. die Leidenschaft für die Musik natürlich ebenfalls 'ne Motivation waren) und wenn dementsprechend am Abend nichtmal zumindest 'nen Hunni (nach Steuern) bei 'rumgekommen wäre, hätte ich mich wohl nicht hinters Pult gestellt, sondern wäre lieber selber Feiern gegangen. ;)

 

Grüße, J.D.

 

du kapitalist.... andere versuchen zu feiern und du legst nur mist auf und willst damit geld verdienen... :D

 

@sonst

 

tanzfläche füllen, jay dee, so läuft das heute :D

 

ansonsten, sind die juroren auch in der lage dies zu erfassen was ihnen geboten wird oder sind dies nur hochstudierte?



#52 Gast_13. Geist_*

Gast_13. Geist_*
  • Gäste

Geschrieben: 14. September 2015, 18:00

 


Würde es nicht um die Aufgabe gehen, jede Tanzfläche füllen zu können, würde ich mitmachen. Aber so... eher nicht. ^^


 

 

Dies indes ist eine dreiste werbliche Dramatisierung und keine echte Voraussetzung für eine Bewerbung. :-D

Schon eins der genannten Kriterien langt, und sei es, daß du bloß deinen exqusiten Musikgeschmack demonstrieren willst oder es dir darum geht, deine obskuren Lieblings-Remixes mal einem breiteren Publikum zu präsentieren. Immerhin, ich schrieb es schon mal, richtet der Aufruf sich insbesondere an Amateure und/oder DJs mit wenig bis gar keiner Erfahrung. Wie soll der- oder diejenige denn wissen, ob seine oder ihre Musik Tanzflächen zu füllen vermag, wenn man nie die Gelegenheit bekam, vor einer solchen aufzulegen? ^^

 

 

 

sorry, aber wer geschmack hat, der füllt automatisch tanzflächen bzw. der geneigte besucher füllt sie.... ging mir gerade noch intuitiv dazu durch den kopf


Bearbeitet von 13. Geist, 14. September 2015, 18:02,


#53 Gast_13. Geist_*

Gast_13. Geist_*
  • Gäste

Geschrieben: 14. September 2015, 18:10

@anpassung

 

damit meine ich nicht iwelche verwirrte oder so, sondern personen, welche genau bei der musik die ohren spitzen.... weiss man was ich meine so ungefähr........ grübel...  na okay, bestes beispiel dark-techno, also ich find techno nicht schlecht, aber bei uns kommt es mir mittlerweile so vor, dass sie auf ner techno-party besser aufgehoben wären.... auch wenn wir durch das technoide ganz schön viel volk anziehen, was eigentlich nicht unser ansinnen sein kann.

 

doch so viel geschrieben, krass...







Weitere Inhalte mit den Schlagworten: DJ-Nachwuchs gesucht;, SLsdSDJ;, Contest;, Wettbewerb